Sprachbildung durch Theater – die Schulkurse

Mit dem Projekt „Sprachbildung durch Theater“ bieten wir in Zusammenarbeit mit der Löwenzahnschule, der Richard-Schule und der Adolf-Reichwein-Schule Theater als Mittel zur Sprachförderung an. Das Angebot richtet sich an SchülerInnen der 5. Klassen, deren Deutschfähigkeiten wir im Hinblick auf den anstehenden Schulwechsel nach der 6. Klasse unterstützen. Hier gestaltet die erfahreneTheaterpädagogIn Susanne Schulze-Jungheimgemeinsam mit dem jeweiligem Lehrpersonal den Unterricht. Im Rahmen des Projekts finden zusätzlich zwei außerschulische Kurse statt, die offen für Kinder und Jugendliche aus dem Richardkiez sind.

Förderung der Sprachkompetenz: Unser Projekt zielt auf die Förderung der sprachlichen Fähigkeiten der Kinder mit den Mitteln der kulturellen Bildung. Durch die Einbindung von Theatermethoden in den Schulunterricht erfahren die Kinder einen neuen Umgang mit der Sprache. Nicht die Noten zählen, sondern die Lust am Ausprobieren und experimentieren. Kinder, die in schulischen Situationen oftmals unter Druck stehen, finden hier Raum, sich auf einer neuen Ebene mit der deutschen Sprache spielerisch auseinanderzusetzen.

In den außerschulischen Angeboten beschäftigen uns mit deutschsprachigen Theatertexten und setzen uns mit Literatur auseinander. So lernen die Kinder spielerisch den Umgang mit der deutschen Sprache. Zum Beispiel durch Improvisationsübungen mit Textvorgaben oder das Auswendiglernen von Texten. Durch den spielerischen Umgang mit Texten werden die Kinder sicherer und selbstbewusster im Umgang mit der deutschen Sprache. Deshalb richtet sich das Projekt an Kinder, die vor dem Schulwechsel stehen. Wir wollen sie in dieser Phase darin unterstützen, ihre Potentiale voll auszuschöpfen. Die außerschulischen Kurse sind in der Liste der aktuellen Projekte unter

Trickfilmwerkstatt

-Theaterprojekt „Mit-Zu-Voneinander“

genauer beschrieben.