Sylvia Schwarz

Aufgewachsen in Bingen am Rhein, spielt früh Theater und tanzt, gründet während der Abiturszeit mit Kollegen ein erstes Theaterkollektiv in Mainz studiert ebenda Theaterwissenschaften, Komparatistik und Romanistik, wechselt in die Schauspielausbildung, erst in  Cannes dann in Bochum, spielt während der Schulzeit bei Dimiter Gotscheff und Leander Haussmann, wird ans Thalia Theater in Hamburg engagiert, wo sie 6 Jahre spielt, groß und klein, klassiche und zeitgenössische Dramatik.

Prägende Arbeiten mit Robert Wilson, Krystian Lupa, Karin Henkel u.a., ihr wird es zu eng am Staaatstheaer, Wechsel in die Selbständigkeit und Umzug nach Berlin, vielfältige Arbeitszusammenhänge, staatliche Bühnen, Kollektive, freie Szene, internationale Produktionen u.a. Ausflug  nach Korea.

Beginnt parallel zu unterrichten, in Berlin an Förderschulen, sozialen Brennpunkten, aber auch professionelle Schauspieler, Drehvorbereitungen u.a., ab 2011 Ausbildung zur Trainerin für Meisner Technik in Berlin, NY und Sydney, freie Dozentin u.a. am Thomas Bernhard Institut Mozarteum in Salzburg, spielt und unterrichtet weiterhin mit Begeisterung.

Mitbegründerin des ITZ.